Birthlight Babyyoga

Der Focus der Baby & Mama Yogaklasse nach “ Birthlight” liegt bei dem Baby.

Es beinhaltet u.a. sanftes Stretching, Massagen und gezielte Bewegungen, die dem Baby mehr Beweglichkeit aber auch Ruhe und Ausgleich verschaffen. Für Die Mamas gibt es Übungen zum Verbessern der Körperhaltung, Stärkung der Rumpfmuskulatur sowie Atemübungen. Das Baby wird mit in die Übungen integriert und wird bzw. darf sich selbstverständlich auch frei bewegen. Am Ende der Stunde gibt es eine gemeinsame Entspannungsphase. Während dieser Phase habe sind Bettinas Augen auf Eure Babys gerichtet, wenn Ihr das möchtet.

Bettina liegt es sehr am Herzen, eine Balance für den Alltag zu schaffen und die Bindung zwischen Mama und Baby zu vertiefen und die Zeit und Raum zu schaffen, abschalten zu können.

Bettinas Kurse sind für Babys zwischen dem 2. – 18. Lebensmonat geeignet. Einzelstunden sind ebenfalls möglich.

Der Einstieg ist jederzeit möglich. Um Voranmeldung wird gebeten. Infos und Anmeldung unter bettinaschwinn@yahoo.com oder contact@via-yoga.net

Über Birthlight

Birthlight wurde 1982 von der medizinischen Anthropologin Françoise Barbira Freedman in Cambridge gegründet und leistet seither Pionierarbeit im Gebiet “Yoga während der Schwangerschaft und nach der Geburt”. Von Anfang an wurde ein integrierter Ansatzpunkt für die Betreuung während der Schwangerschaft und für das Wohlbefinden junger Familien entwickelt. Birthlight wählt auf jeder Ebene die Beziehung der Partnerschaft, sei es in Unterrichtsklassen oder in der Spitzenforschung, wobei das grundlegende Anliegen immer dasselbe bleibt, nämlich die Freude an der Elternschaft durch Yoga zu vergrößern.

Während der letzten zehn Jahre hat Birthlight sich ausgezeichnet durch seine Arbeit im Bereich von Aqua Yoga , Yoga und Mutterschaft, Yogatherapie für das Wohlbefinden der Frau, Aqua-Babys und Baby-Yoga. Birthlight hat einen Ruf als hochqualifizierte Organisation erworben, und zwar dank seiner effizienten Geburtshilfe und der fachmännischen Beratung junger Eltern, die beide stets durch streng wissenschaftliche Untersuchungen und Forschungsresultate unterstützt werden. Dieser Ruf stellt Birthlight im Bereich der beruflichen Standardisierung, die national und international je länger je mehr verlangt wird, an die Spitze.

Seit 1998 organisiert Birthlight mit großem Erfolg nationale und internationale Kurse, die von den Medien sehr positiv aufgenommen und verbreitet werden. Dank dieser Kurse ist eine Plattform entstanden, die eine weitere geographische Ausbreitung und eine Expansion der Aktivitäten erlaubt. Diese Basis ermöglicht es Birthlight, seine begonnene Forschungs-arbeit in Schlüsselgebieten wie “Stressituationen vor und nach der Geburt (Angstzustände und Depression)”, und “Aufbau der Beziehung zwischen den Eltern und dem Neugeborenen” effizient weiterzuführen.

Die Birthlight-Philosophie

Es ist unser Ziel, für Eltern und Baby gleichermaßen zu sorgen, mit Aufmerksamkeit und Respekt für den Einzelnen zu unterrichten, sowie Selbstbewusstsein und Vertrauen aufzubauen.

Der Birthlight-Ansatz basiert auf den Prinzipien des Yoga, nährt ein besseres Selbstverständnis sowie ein tieferes Verständnis unserer Beziehung zu anderen. Unser Ziel ist, sowohl den Eltern als auch dem Baby dabei zu helfen, sich zu entspannen und die gemeinsame Bewegung zu genießen. Dabei wird eine stabile Vertrauensbasis aufgebaut, und das Baby kann sich unbeschwert auf dem Weg zur Unabhängigkeit bewegen, was eine tiefverwurzelte Grundlage für späteres körperliches und emotionales Selbstbewusstsein als Erwachsener bildet.

Sanfte Geburt und Elternschaft für unsere Babys stimmt auf gewaltlose Kindererziehung und Weiterverbreitung von Frieden auf der Welt ein.

Kulturelle Ursprünge und Inspiration

Die Inspiration für den Ansatz zum Baby-Yoga kam von den peruanischen Amazonas-Ureinwohnern, bei denen Françoise Barbira Freedman, Gründerin von Birthlight, ihre Feldarbeit für die Universität Cambridge ausgeführt hat. Sie beobachtete, auf welch wunderbare Weise Amazonas-Familien ihre Babys behandelten und pflegten und wandte diese Ideen bei ihren eigenen Kindern an. Traditionelle Methoden, die bei Kleinkindern in Indien angewandt werden, wurden ebenfalls in die Übungen eingebaut und an sie angepasst. Viele Jahre Praxis und Forschung sind in die integrierten Bewegungsabfolgen eingeflossen, die in diesem Kurs vorgestellt werden.